1968

Im Jahr 1968 schlägt in Burela, einem kleinen Ort in der spanischen Provinz Lugo, die Geburtsstunde der Firma "Taller Mecánico GARSÁN, S.L.". Sie befindet sich damals in der Straße Eijo Garay und besteht aus drei Mitarbeitern: Antonio García, Emilio Santos und Santiago Santos. Der Vater der beiden letzten, Jorge Santos, unterstützt sie stets auf unschätzbare Weise in ihrer Arbeit.

Zu Beginn widmet sich GARSÁN ausschließlich dem Bau von Maschinen und der Reparatur von Fahrzeugen, aber Ende der 70er-Jahre erweitert sich der Tätigkeitsbereich der Firma durch den Bau der Tonerde-Aluminium-Fabrik ALCOA im nahe gelegenen Dorf San Ciprián. Das Unternehmen ALCOA ist auf dem Gebiet der Aluminiumherstellung international tätig und wird im Lauf der Zeit einer der größten Kunden von GARSÁN werden.

Die Anfänge
Die erste Werkstatt
1982

Vierzehn Jahre nach der Firmengründung sind die Räumlichkeiten in der Straße Eijo Garay zu klein geworden und so zieht GARSÁN am 2. Januar 1982 in ein außerhalb von Burela gelegenes Gebiet, in dem später ein Industriegebiet entstehen soll.

Wir befinden uns in den 80er-Jahren und damit in einer Zeit, in der Geschäftsbeziehungen mit den großen spanischen Industriezentren dieser Zeit geknüpft werden: Bilbao, Zaragoza, Madrid, Barcelona und andere sind nun zu neuen Märkten geworden.

Neues Industriegebiet
Luftbild
1986

Im Juli 1986 ändert die Firma ihre Rechtsform und wird zu einer Aktiengesellschaft. Seit dieser Zeit und bis heute ist GARSÁN immer weiter gewachsen, hat seine Anlagen, seine materiellen Mittel und seine Belegschaft erweitert und ist schließlich in seiner näheren Umgebung ebenso wie in der Region Galizien zu einer wichtigen Größe im Bereich der mechanischen Bearbeitung geworden.

Dank der Sachkenntnisse der Brüder Santos Mon und einiger Erfolge, die sie durch diese erzielen können, wird GARSÁN schließlich auch außerhalb des Ortes und der Provinz bekannt.

 
1996
Im Jahre 1996 erreicht ein niederländischer Frachter den Fischerhafen von Burela, der mit 1300 Tonnen Schwedenstahl beladen ist. Es ist das erste Mal, dass ein solches Schiff an dieser Küste anlegt – und dazu noch mit Material, das im Ort selbst verarbeitet werden soll.
Schwedenstahl in Burela
1999
Im Jahr 1999 gründet GARSÁN eine Fabrik für Bimetalle, die so genannten Clads, und wird so zu einer der wenigen Firmen auf der Welt, die überhaupt in diesem Bereich tätig sind.
 
2006
2006 tritt mit Dolores und Santiago Santos eine neue Generation mit großen Plänen in die Firma ein. Sie ist gleichermaßen dazu verpflichtet, aus der reichen Erfahrung anderer zu lernen, als auch das Unternehmen mit den Innovationen und technologischen Mitteln auszustatten, die auf dem Markt und für ein modernes Unternehmen überhaupt erforderlich sind.
Innovation
2007

Das 40. Firmenjubiläum steht schon fast vor der Tür und GARSÁN verfügt nun über ein Betriebsgelände von fast 25.000 Quadratmetern und hat seine Belegschaft bedeutend vergrößert. Das Hauptziel ist aber weiterhin die Zufriedenheit seiner Kunden und die Wahrung des höchsten Qualitätsstandards bei seinen Produkten durch seine tägliche Arbeit und die Beständigkeit, die das Unternehmen schon seit vielen Jahren auszeichnet.

40-jähriges Jubiläum
2011

In diesem Jahr nehmen in der F+E-Abteilung des Unternehmens verschiedene Projekte ihren Anfang, mit denen eine erhebliche Kosteneinsparung für unsere Kunden erzielt werden soll.

Im Jahr 2011 führt GARSÁN außerdem ein neues Betriebsführungssystem der neuesten Generation und mit der Garantie von Microsoft ein, mit dem die produktive Zeit besser verwaltet werden soll.

Heutige Werkstätten in Burela
Legal advice - Privacy policy